Thessaloniki - Θεσσαλονίκη

Thessaloniki (Θεσσαλονίκη) wird auch kurz Saloniki Σαλονίκη genannt, ist zweitgrößte Stadt Griechenlands und Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien, sowie wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten griechischen Region Makedonien.

Die Stadt liegt an den nordwestlichen Ausläufern des 1201 Meter hohen Chortiatis und grenzt an den Thermaischen Golf. Sie ist eine bedeutende moderne Universitäts-, Messe-, Kultur-, Industrie- und Hafenstadt im Schnittpunkt wichtiger jahrtausendealter nordsüdlicher und westöstlicher Verkehrswege (Via Egnatia). Als Schutzpatron der Stadt gilt der Heilige Demetrios, dem auch eine große frühchristliche Basilika geweiht ist. Das Wahrzeichen Thessalonikis ist der von Sinan gebaute Lefkós Pýrgos (Λευκός Πύργος ‚weißer Turm‘).

Vor allem im Bereich der Oberstadt (Ano Poli) sind zahlreiche Zeugnisse aus der römischen, byzantinischen und osmanischen Zeit erhalten. Unter den Ruinen des Palasts des römischen Kaisers Galerius aus dem 4. Jh. befindet sich die Rotunde, die als Kirche und als Moschee genutzt wurde.

Ein Großteil des Stadtzentrums wurde 1917 durch einen Großbrand zerstört. In den Folgejahren des 20. Jh. wurde die Stadt nach einem modernen europäischen Städtebaumodell wiederaufgebaut.

 

Kontakt:

Rainer Schepers

rainer.schepers@rainercorfu.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2016 Rainer Schepers